Di-Fr9.00-12.15     13.30-18.30
Sa9.00-16.30

Tel.:062 822 03 02
Mail:kontakt@spielstatt.ch

Kartenspiele


Welt - Quartette
Die etwas anderen Quartette

Sie funktionieren wie ein klassisches Autoquartett, nur sind die Themen und Kategorien etwas speziell: Seuchen, Tyrannen, Tyranninnen, Rauschgift, Ungeziefer, Öltanker und einige schräge Themen mehr

Für 2 - 4 Spieler ab 14 Jahren

CHF 14.-




Exploding Kittens
Schnurrt die Katze oder tickt sie?

Russisch Roulette für Katzenliebhaber? Die Spieler ziehen reihum Karten, bis einer eine Exploding Kitten zieht. Derjenige explodiert sofort und scheidet aus - es sei denn, er hat eine Karte zur Entschärfung. Mit ihr kann er das Kätzchen beruhigen und vom Explodieren abhalten...
Alle anderen Karten dienen nur einem Zweck: zu verhindern, dass man eine Exploding Kitten zieht.

Schräges Spiel für 2 - 5 Spieler ab 7 Jahren
als nicht jugendfreie Variante auch für ältere Spieler ab 18 Jahren

CHF 28.-




L.A.M.A
Lama-Dilemma

Lama ist schnell erklärt und schnell gespielt. Genauso rassig steckt man im Dilemma: Weitere Karten ziehen um vielleicht doch noch Karten loszuwerden, oder doch aussteigen und die bisherigen Minuspunkte nehmen??
Mit ein bisschen Glück werde ich sie ja nächste Runde wieder los, wenn die verflixten Karten besser passen…
Bei 40 Minuspunkten ist Schluss und es bleibt nur der Ausruf: Ach L.M.A.A!

Lustiges Spiel voller Glück und Ärger für 2 - 6 Spieler ab 8 Jahren

CHF 14.-






Frantic
Wer Frantic spielt, muss Frantic mögen

Auf dem bekannten UNO-Grundprinzip sorgen Spezial- und Ereigniskarten für Unterhaltung. Und genau darum geht es bei Frantic. Planung? Nicht möglich.
Strategie? Immer auf die Mitspieler.
Ziele? Mal sehen, was kommt.

Es spielt sich frisch, schnell und immer wieder anders mit 2 - 8 fiesen SpielerInnen ab 12 Jahren

CHF 24.-


Frantic mit Supercharge
UNO für schadenfreudige

Seit 2 Jahren werden tausende Partien Frantic gespielt, das sich einen Namen als "das fiese Uno" gemacht hat.
Jetzt gibt es die zweite Erweiterung Supercharge mit brandneuen Powerkarten!

Erweiterung Troublemaker
CHF 12.-

Erweiterung Supercharge
CHF 16.-




Spicy
Wer blufft am besten?

Im Spiel sind 90 Karten mit Wasabi, Pfeffer oder Chili mit den Werten 1-10 plus Joker. Der erste Spieler legt verdeckt eine Vorlage mit Ansage (z.B. 3 Wasabi) auf den Tisch. Der nächste legt mind. eine Wasabi mehr auf den Tisch. Die Anzahl der Gewürze muss immer steigend sein, nach der 10 beginnt es wieder bei 1-3.
Kannst du nicht mehr..... dann bluffe!
Lügt da jemand? Zweifle sofort die Karte des letzten Spielers an. Dabei hast du die Wahl, ob du die Zahl oder das Gewürz anzweifelst.

Witziges, schön gestaltetes Kartenspiel für 2-6 eiskalte BlufferInnen ab 10 Jahren

CHF 22.-




The Mind
genial kooperativ

Wenn in einer Spielerrunde keiner spricht, alle ganz gespannt, dann wieder erlöst oder enttäuscht sind, dann liegt THE MIND auf dem Tisch.
Jeder bekommt eine Zahlenkarte zwischen 1 und 100. Derjenige mit der tiefsten beginnt, dann werden in aufsteigender Folge die anderen Karten in die Mitte gelegt. Nicht so einfach, wenn man nicht miteinander kommunizieren darf, sondern mit Intuition zur richtigen Zeit die richtige Karte ausspielen soll.
Erste Runde geschafft? Dann gibts jetzt 2 Karten für jeden, die Regeln bleiben gleich ...., usw.

Eine erstaunliche Erfahrung, über mehrere Level, für 2-4 Teamplayer ab 8 Jahren
CHF 14.-




Skyjo
weniger ist mehr

3 x 4 Karten (von insgesamt 150 Karten mit Werten von -2 bis +12) hat jeder SpielerIn verdeckt vor sich liegen. Wer dran ist, hat 2 Varianten, aber nur 1 Ziel:
Variante 1 : vom verdeckten Stapel eine Karte nehmen und eine eigene (verdeckte oder offene ) austauschen und gleich aufdecken
Variante 2 : vom offenen Stapel eine Karte nehmen und eine eigene (verdeckte oder offene ) austauschen und gleich aufdecken
Ziel : möglichst tiefe Karten sammeln.

Für 2-8 umsichtige Spieler mit dem nötigen Quentchen Glück ab 8 Jahren
CHF 24.-






Tippi Toppi
Cleveres Teamwork gefragt

Reihum legt jeder Spieler genau eine Karte auf einen der 4 ausliegenden Stapel, nach dem UNO-Prinzip, Farbe auf Farbe oder Zahl auf Zahl. Ziel ist es, dabei mindestens eine der vier ausliegenden Aufgaben zu erfüllen. Sich beraten ist erlaubt, über Zahlen und Farben sprechen nicht. Schaffen wir es gemeinsam alle Aufgaben zu erfüllen, bevor wir keine Handkarten mehr haben?

Kartenspiel für 1 - 4 Spieler ab 8 Jahren, das es in sich hat.

CHF 14.-




Citadels
Meuchler, Dieb oder Baumeister?

In diesem Kartenspiel wählen wir Runde für Runde einen neuen Charakter. Mit diesem bauen wir eine Gebäudekarte und nutzen seine Fähigkeit. Wer mit Geschick, Übersicht und etwas Glück die wertvollste Stadt bildet, gewinnt.
Die bisher reichhaltigste Ausführung des modernen Klassikers OHNE FURCHT UND ADEL.

Für 5 bis 8 erwachsene Intriganten ab 10 Jahren 
CHF 32.-




Hanamikoji
Wer gewinnt die Gunst der Geisha

Die beiden Kontrahenten versuchen abwechselnd durch verschiedene Aktionen Karten an die sieben Geishas anzulegen um deren Gunst zu erhalten. Konnte nach einer Runde jemand vier Geishas für sich Gewinnen ist das Spiel entschieden, ansonsten wird weitergespielt.

Cleveres, verzwicktes, kurzes Kartenspiel für zwei Bluffer ab 10 Jahren

CHF 20.-




Die fiesen 7
zählen bis sieben und zurück

Nichts leichter als das!

7 Ganoven sitzen im Hinterzimmer und zählen ihre "Beute". Manche telefonieren dabei, sind unkonzentriert und räuspern sich - oder bekommen vor Schreck kein Wort hervor. So zählen die Ganoven ihre Karten hoch und runter von 1 bis 7 bis 1 bis 7 usw. - an der richtigen Stelle jedoch müssen sie sich räuspern, still sein oder sogar aussetzen.
Wer Fehler macht, muss alle Karten nehmen - und eröffnet eine neue Runde ... Statt sich zu räuspern, muss man nun z. B. immer "minus 1" sagen. Wer weiss jetzt noch, auf welcher Sprosse der Zahlenleiter er gerade ist? Sieger ist, wer seine Karten als Erster los hat.

Für 2-6 Ganoven ab 8 Jahren

CHF 17.-


The Game
zusammen gegen The Game

Im Prinzip ist alles ganz einfach. Es gibt 98 Zahlenkarten (alle Werte von 2 – 99), zwei Stapel, die bei 100 losgehen, und zwei Stapel, die bei 1 losgehen. Jeder Spieler muss mind. zwei Karten ablegen, wenn er am Zug ist. Die Kartenmuss er so legen, dass die Lücken zwischen den ausliegenden Zahlen möglichst klein sind. Denn nur so haben wir Spieler eine Chance möglichst alle Karten zu legen. Hoffentlich passen deine Karten, denn legen musst du immer, ob du willst oder nicht.

Für 1-5 Hanabi-Liebhaber ab 8 Jahren

CHF 14.-


Love Letter
Mini-Detuktionsspiel

Eine Karte auf der Hand, eine aufnehmen und eine der beiden ausspielen. Ziel ist, am Rundenende, welches meistens in weniger als 5 Minuten erreicht ist, die höchste Karte (die Prinzessin) auf der Hand zu halten bzw. überhaupt zu "überleben". Wer ertappt wird, fliegt. Wer ein Duell verliert, fliegt. Und wer die Prinzessin abwirft, fliegt sowieso - das Herz der Prinzessin ist damit verloren... Aber auch nur für kurze Zeit. Die Karten werden neu gemischt und weiter geht's.
Schnell erklärt.

Für 2-4 Spieler ab 10 Jahren

CHF 18.-



Spiel des Jahres 2014
Hanabi
Wenn ich nur noch wüsste, welche Karten ich in der Hand habe

Hanabi ist das japanische Wort für Feuerwerk und genau darum geht es in diesem kooperativen Spiel: Wir stellen gemeinsam ein Feuerwerk zusammen. Dies geschieht, indem man Karten in 5 Farben (Erweiterung: 6 Farben) aufsteigend in der Reihenfolge jeweils 1 bis 5 ausspielt.
Soweit, so einfach.
Sollte man denken.
Ist es aber nicht.
Denn man sieht seine eigenen Karten nicht! Man sieht nur die Karten der Mitspieler.

Für 2-5 SpielerInnen ab 8 Jahren
CHF 12.-


Dominion
Deckbilder als Gesellschaftsspiel

Ein völlig neuer Spielmechanismus liegt diesem Spiel zu Grunde. Das Spielprinzip ist im Grunde sehr einfach, jedoch auch vielschichtig und tiefgründig - und vor allem süchtig machend. Jeder beginnt mit der gleichen Kartenauswahl. Was er dann jedoch daraus macht, bleibt jedem selbst überlassen. Das Kartendeck wird mit Aktionskarten erweitert, so dass die eigenen Möglichkeiten immer vielfältiger werden. Dazu bedarf es natürlich einiger finanzieller Mittel.
Gesammelte Siegpunkte sind anfangs nur störend. Doch darf man natürlich nicht den Absprung verpassen, um auf Siegpunkte umzusatteln. Denn nur wer am Ende die meisten Punkte vorweisen kann, ist auch Sieger des Spiels. Dominion ist ein packendes und mitreißendes Spiel, das unter Garantie nicht nur einmal gespielt werden wird.

für 2-4 SpielerInnen, ab 8 Jahren CHF 48.-

und diverse Erweiterungen



Bohnanza
In Bohnanza werden die Spieler zu Bohnenbauern. Leider ist die Anbaufläche begrenzt und so fordern neue Bohnen manchmal das Ernten der alten Bohnen, noch bevor der Bauer für sie einen Ertrag bekommen würde. Geschicktes Verhandeln und Taktieren mit seinen Bohnen ist daher oberstes Gebot, um am Ende des Spiels die meisten Bohnentaler verdient zu haben.

Lustiges Kartenspiel für 3-6 nervenstarke Spieler ab 10 Jahren, die immer den Überblick behalten

CHF 17.-

plus diverse Erweiterungen



Kuhhandel Master
Aufgepeppter Klassiker

Dieser Kartenklassiker enthält nun auch eine Variante für zwei SpielerInnen, Ratten die man lieber nicht erhält und Prämienkarten...

Für 2-6 schlaue Händler ab 10 Jahren
CHF 25.-



top
Kartenspiele


Scopa
Scopa (italienisch für Besen) ist DAS Kartenspiel Italiens schlechthin. Es eignet sich sehr gut als Spiel zu zweit, kann aber auch zu dritt, viert (dabei bilden je zwei zusammen eine Partei) bis zu sechst gespielt werden. Wie bei uns im Jassen gibt es regionale Unterschiede in den Regeln. Gespielt wird mit einem italienischen Blatt mit den vier Farben Münzen (denari), Keulen (bastoni), Becher (cope) und Schwerter (spade). In jeder Farbe hat es 10 Karten mit den Werten 1 bis 10, wobei der Bube (fante) 8 Punkte, der Reiter (cavaliere) 9 und der König (re) 10 Punkte Wert ist. Jeder Spieler erhält zu Beginn drei Karten auf die Hand, weitere vier werden offen auf dem Tisch ausgelegt. Wer dran ist, spielt eine Karte aus und kann damit einzelne Karten oder Kartenkombinationen mit dem gleichen Wert aus der Auslage stechen. Bsp: Mit der 7 kann eine 3 und eine 4 oder eine 5 und eine 2 gestochen werden. Liegt allerdings eine Karte gleichen Werts in der Auslage, muss diese genommen werden. Kann man mit der gespielten Karte keine andere(n) stechen, wird sie einfach zur Auslage dazugelegt. Wer mit seiner Karte alle auf dem Tisch liegenden Karten sticht, macht eine Scopa und bekommt in dieser Runde einen Extrapunkt. Der/die nächste SpielerIn hat dann nur noch die Mögchkeit, eine neue Karte auszulegen. Sind alle Karten aus der Hand gespielt worden, werden vom gleichen Geber wiederum drei Karten an alle ausgegeben. Dies geschieht, bis alle Karten gespielt wurden. Wer den letzten Stich bis anhin gemacht hat, erhält auch allfällig ausliegende Restkarten.
Nun werden die Punkte verteilt. Zusätzlich zu den Scopapunkten können 4 Punkte geholt werden: Einer für die meisten Karten, einer für die meisten Münzen, einer für die Münz 7 ("sette bello") und einer für die "primiera". Diese Kartenkombination setzt sich aus der wertvollsten Karte jeder Farbe, die man in seinen Stichen findet, zusammen, wobei die Karten spezielle Werte haben: jede 7 21 Punkte, jede 6 18 Punkte, die Asse 16 Punkte, jede 5 15 Punkte, jede 4 14, jede 3 13 die 2 12 und alle Bilder je 10 Punkte Wert haben. Besitzt eine Partei nicht von jeder Farbe eine Karte, verliert sie den Punkt der "primiera". Bei Gleichstand wird der entsprechende Punkt jeweils nicht verteilt, es gewinnt wer oder welche Mannschaft als ersteR eine bestimmte Punktzahl erreicht, oft wird auf 11 Punkte gespielt.
Ab 8 Jahren, ab CHF 9.-




top